Roland Helmer
Werkverzeichnis, 1963 - 2003




mit Beiträgen von:
Hans J. Baumgart, Johanna Brade, Mario Calábria, Pia Dornacher,
Bernard Fauchille, Wolfgang Feelisch, Eugen Gomringer,
Christiane Greska, Marc Gundel, Helga Gutbrod, Laima
Lauckaite-Surgailiene, Gerhard Leistner, Markus Leyh,
Horst Ludwig, Lida von Mengden, Ursula Mosebach, Hartfried
Neunzert, Herbert Riehl-Heyse, Ulrike Schick, Eva von Secken-
dorff, Peter Staechelin und Günther Wirth.

Das Buch beinhaltet einen chronologisch aufgebauten Abriß über mehr als 40 Jahre im Schaffen des konkret-konstruktiven Malers Roland Helmer. Stilistische Entwicklung und Veränderung in seinem CEuvre werden von 21 Autoren durch die Vorstellung und Beschreibung von jeweils einem wichtigen Werk deutlich gemacht. Mit mehr als 80 ganzseitigen Farbabbildungen wird der Leser umfassend über die Arbeit Roland Helmers informiert.
An die Bildkommentare schließt sich das von Ursula Mosebach erarbeitete Werkverzeichnis an, in dem sämtliche Arbeiten des Künstlers ab dem Jahr 1963 erfasst sind: Gemälde, Reliefs, Arbeiten mit Glas, Textile Arbeiten, Collagen, Zeichnungen und Druckgraphik. Auch dieser Teil des Buches ist mit zahlreichen Farbabbildungen versehen.


Format 24 x 28 cm 180 Seiten,
162 Abbildungen, davon 131 farbig,
Saarbrücken 2004, Verlag St. Johann,
ISBN 3-928596-79-9 , 38 Euro

zuruck